Der ECHTE Neustart!

So Leute!
Es geht jetzt wieder richtig los hier.
Momentan ist so Einiges in meinem Leben nicht so, wie ich es gern haben würde und das Schlimmste ist mein Gewicht.
Das Startgewicht von heute ist absolut GAR NICHT akzeptabel, selbst wenn ich mein Gesicht im Spiegel sehe könnte ich echt
kotzen, so aufgeschwemmt fühle ich mich.
Hab hier einen Sportverein gefunden und werde heut abend erstmal 1,5 Stunden trainineren + benutze meine Kalorienapp um
eben zu notieren was ich zu mir nehme. Zum Abnehmen (hab 10 Kilo eingestellt als Ziel) darf ich pro Tag nur so rund 1400 Kalos
essen. Eigentlcih gar nicht SO wenig, aber ich hab seit sicher 2 Jahren nicht mehr so „wenig“ pro Tag gegessen. Wohl der
Hauptgrund dafür ist ,dass ich einfach auch immer esse wenn ich gar keinen körperlichen Hunger habe. Dass ich mich mit Essen
belohne. Und all sowas. Das geht einfach nicht mehr. Gestern abend im Bett habe ich Vampire Diaries geguckt und mir ist klar
geworden, dass ich echt nicht den Rest meines Lebens zu fett sein möchte. Und zwar wirklich zu fett, mein BMI ist gerade an
der Grenze zwischen 25 und 25,irgendwas und das geht nicht mehr. Er darf maximal bei 22 sein, sonst fühle ich mich echt horrormäßig
in meinem Körper … und sehe auch scheiße aus. Außerdem passen mir alle Klamotten nicht mehr 😦
Naja, Jessi geht es auch so ähnlich wie mir und ich fange jetzt mit ihr zusammen an!
Erst mal werde ich nur noch 2x pro Tag essen und nur noch bei wirklichem Magenknurren. Außerdem werde ich 3 Tage pro Woche
Dienstag, Freitag + Sonntag fast nur trinken (fasten, keine Kalorien, also keine Säfte oder so) und nur wenn es echt gar nicht
mehr geht, z.B. beim Lernen für die Uni oder weil ich fast Umkippe darf ich eine flüssige Mahlzeit (Smoothie, Suppe) mit maximal
500 Kalos zu mir nehmen.

Auf geht’s!

Advertisements

Vor 4 Jahren…

ich weiß nicht,was ich über den Tagebucheintrag vor 4 Jahren denken soll. Einerseits bewundere ich das, wieviel Disziplin ich hatte. Andererseits war mein Leben so kaputt damals. Es war die Hölle. Naja, wenigstens war ich dünn. Aber irgendwas hat sich in mir verändert, ich muss nicht mehr um jeden Preis dünn sein.

Hier der Eintrag:

Keine Ahnung, warum mir das Nicht Essen an Tagen wie heute so unglaublich einfach fällt. Es geht auch einfach überhaupt nicht, käme gar nicht in Frage außerhalb des Plans zu essen einfach so. Es kann so easy sein. Es ist, als wäre ich zwei Personen. Ein kleines schwaches Mädchen in mir, dass evtl. mal ganz kurz anmerkt „ähm duuu? Ich könnte jetzt so ein kleines bisschen Essen vertragen“ und im gleichen Moment sagt auch die große starke Person „FRESSE halten! So wo war ich?“ und macht weiter mit dem, was ich vorher erledigt oder gedacht habe. Hat alles nicht mit Essen zu tun. Sonder mit Plänen. Saubermachen. Dinge erledigen. Abarbeiten. Konzentration + Klarheit.

Gut, wie dem auch sei…. heut abend gibt es noch eine Henkersmahlzeit und von morgen an werde ich erstmal 30 Tage lang wirklich gesund und NUR bei Magenknurren essen. Ohne Ablenkung. Bis das erste Hungergefühl weg ist. Und dann wieder ablenken und mit anderen Sachen weitermachen. Und dann bin ich mal gespannt wie es nach 30 Tagen aussieht! Ach ja, vegan natürlich weiterhin (95% jedenfalls) und ich will probieren, so wenig wie möglich an „processed food“ zu essen. Viel frisches Obst und Gemüse, etwas selbst gebackenes Vollkornbrot, dunklen Reis, Linsen, sowas halt. Bin gespannt und hab da so richtig richtig richtig Lust zu! 🙂

Es gibt einfach soooo viele Frauen an der Welt, die schöner und schlanker sind als ich. Fühle mich alt, kraftlos, müde.

Bin neidisch auf meine Freundin, die in einer psychiatrischen Klinik ist. Ich will das auch. Am liebsten monatelang. Nur im Bett verkriechen, lesen, hungern. Schwach sein dürfen.

Gestern bei Alice im Hungerland bei der Stelle angekommen wo sie erkennt, wie bescheuert es war, zu essen wenn niemand dabei ist, wenn es egal ist. Wo sie es umdreht, und nicht essen nicht mehr als Verzicht sieht, sondern als Befreiung. Gott, als ich das früher gelesen habe, konnte ich das alles verstehen, es hat klick bei mir gemacht und ich konnte das auch. Einfach nicht mehr essen. Und jetzt? Nicht mehr möglich.

Aber ich hab in den letzten 1,5 Jahren die schönste Zeit, die schönsten Gesund-Gefühle meines Lebens gehabt. Und die will ich nicht mehr hergeben. Ich schwanke also zwischen dem Wunsch, wieder schlank zu werden und gesund zu bleiben. Aber es muss doch beides gehen???

@Johanna: Ja, wirklich eine reele Zunahme 😦 Sind sicherlich 5 Kilo gewesen im letzten halben Jahr und ich fühle mich gar nicht mehr wohl damit 😦

My name is Zahra, I’m 20 & Trying to change the world. I’m part of a group on campus called “The Love Movement.” We are doing Body Image Awareness week (Feb 28 to March 2)

During the week we would like to post real life stories… if you guys could help me and submit a story, what inspires you, what you had to struggle through. Thank you!

http://thelovemovementmd.tumblr.com/

My blog is:
asoftersinx.tumblr.com

If you would like any extra info just message me!

Vegan – Tag 04 :)

Hach, ich kann gar nicht sagen wie gut es mir geht!!

Gestern abend im Bett habe ich noch in meinem neuen Lieblingsbuch gestöbert:

und das ist einfach so toll alles erklärt und so liebevoll geschrieben! Alicia hatte es, dass die Leute nach 2 Wochen ankamen und meinten „was ist mit dir passiert?? du siehst großartig aus!“. also muss ich geduld haben und kann nicht nach 3 Tagen schon Effekte erwarten.
Die Bauchkrämpfe hatten entweder noch mit dem vorherigen Eiweiß zu tun (dauert laut diverser Quellen ca 72 Stunden bis das den Körper verlässt!!) oder auch damit, dass die Bananen die ich gegessen hab evtl. noch nicht so super reif waren. Da kriegt man dann ja auch Probleme!
Zudem kam gestern auch eine andere merkwürdige „Transformation“ – ich habe meinen Appetit verloren! Ich habe statt der empfohlenen 2500 Kalorien rund 1500 gegessen und hab dann abends überlegt was ich noch essen könnte um evtl. noch so 100, 200 Kalorien aufzunehmen aber nichts erschien mir irgendwie nötig, ich hatte einfach kein Verlangen nach Essen! Total supergutes Gefühl, vor allem gab mir das einfach so eine Ruhe, so einen Abstand und ich konnte mich endlich wieder auf wichtige Dinge konzentrieren ohne ständig an Essen zu denken 🙂 Ich denke wenn man Essen von Qualität hat und eben vor allem Obst und Gemüse sinkt nicht nur der Appetit allgemein (wegen stabilerem Blutzuckerspiegel!) sondern man merkt auch den Unterschied zwischen Eßlust und wirklichem Hunger viel besser. Kann ich also nur wärmstens empfehlen 🙂

Jedenfalls trinke ich leckeren Kaffee zum Frühstück (mit Sojamilch), lese ein paar News und dann geht es gleich wieder weiter mit meinem Artikel für die Uni. Heute abend gehe ich mit meinem Freund noch in die Stadt, das wird sicher auch schön.

Euch einen tollen Tag und viel Erfolg bei allem, was ihr plant 🙂

Stef

2. Tag – vegan

Gerade mal mein 2. veganer Tag und ich fühle mich jetzt schon besser – allerdings vermutlich allein psychisch bedingt 😉

habe mich gestern echt nicht gut gefühlt, hatte superviel Unistress und abends beim Sport lief es auch scheiße, war einfach ein stressiger, doofer Tag.
Heute gehe ich alles ruhiger an und hoffe, dass der ganze tierische Lebensmittelmist von Dienstag (hab die Reste die ich noch hatte verbraucht) endlich aus meinem Körper weg ist (hab mal gelesen dass es bis zu 5 Tage dauern kann) und ich mich frischer und leichter fühle.
Bin echt gespannt ob ich auch die ganzen Nebeneffekte merke wie bessere Haut, wacher und klarer fühlen etc.
So, weiter mit Unikram 😦 (gleich Präsentation)

Ich will mitmachen!

Heute abend fahre ich zu meinem Freund, schaue „Fear and Loathing in las Vegas“ (supercool weil ich grad sowieso einen Report schreibe über Drogensucht) und wir machen zusammen Kürbissuppe.

Nicht Kürbiscremesuppe, einfach Kürbissuppe! Supergeilomatisch lecker sag ich euch! Und echt wenig Kalorien.
Ab morgen geht die Uni wieder los. Und diese Frau – obwohl sie etwas strange und vielleicht leicht arrogant rüberkommt – hat mich echt inspiriert! Ich will auch. So a la blaue Lagune. Wobei die da noch Fisch dazu essen. Hach, ich hab echt Sehnsucht nach super gesund werden und sein 🙂 Abnehmen auf 58. Einfach genial fühlen.

Start: JETZT

Die Suche geht weiter…

wie kam es noch genau?! Jedenfalls bin ich über vegane Ernährung gestolpert. Und hab mir dazu ein paar Ebooks runtergeladen und bin dann auf Dr. Doug Graham gestoßen und Vorträge von ihm, die ich auf meinem MP3 Player höre. Völlig neue Welten, völlig neuer Respekt vor dem Leben, vor mir, ungeahnte Erkenntnisse. Ich weiß nicht, ob ich es je schaffen werde vegan zu werden. Aber ich will diesen Müll aus meinen Nahrungsmittel holen. Glutamat, Aspartam, Fertig- und Lightprodukte, sonstwie produzierte Sachen. Wieder zurück zu vollwertiger und frischer, natürlicher Nahrung. Wieder richtig gesund fühlen, nicht mehr ständig Kopfschmerzen haben (die übrigens weggehen wenn ich nicht mehr 1,5 Liter Lightgetränk pro Tag konsumiere). Das Buch „Die Ernährungslüge“ liegt auch neben meinem Bett und ich lese jeden Abend ein paar Seiten (seit 3 Tagen erst, haha :P)
Kühlschrank voll mit Obst + Gemüse, so Sachen wie Müsli und Honig und alles steht in meinem Schrank.
Ich meine, falls ich nicht vorhabe, alt zu werden ist es nicht schlimm, dann hab ich zumindest die Jahre bis dahin gesund gelebt (und vermutlich fühle ich mich dann wesentlich fitter und auch weniger depressiv ) aber falls ich es doch vorhabe, alt zu werden, eine Familie zu gründen etc. wäre es für mich schrecklich dann mit 50 oder sowas die ersten ernsthaften Gesundheitsprobleme zu kriegen wegen schlechter Ernährung! Und  das wird definitiv passieren wenn ich so weitermache wie bisher.
Vor allem wenn man sich nochmal an das zurückbesinnt wie der Mensch eigentlich „gedacht“ war… mit viel Bewegung, auf der Suche/Jagd nach Nahrung… und wieviel Bewegung hat man hier im Durchschnitt noch? Doug Graham hat mich auf nen völlig neuen Ansatz gebracht; wenn man sich mehr bewegt kann man, muss man auch mehr Nahrung zu sich nehmen und nimmt dadurch auch mehr Vitamine + Mineralien zu sich! Dafür ist das also auch noch gut mit der vermehrten Bewegung 🙂
Naja, genug „gepredigt“. Jetzt wieder an den Unistoff…
Für euch noch ein paar informative Links:
http://www.gesund-heilfasten.de/blog/motivation-richtig-zu-essen/
http://www.gesund-heilfasten.de/ernaehrung/fertiggerichte-aus-dem-supermarkt.html

Noch was über Veganismus:
http://www.veganity.com/de/

Und um meine Leidenschaft für Kampfsport noch zu verbreiten:
http://www.krone.at/Gesund-Fit/Powerkicks_und_Schlaege_fuer_die_Traumfigur-K._o._den_Kilos-Story-299825
Hach, das Gefühl nach so einem Training ist echt unbezahlbar 🙂

Vorherige ältere Einträge